Traditions copyright by MomoO-LiKE.Us
Gratis bloggen bei
myblog.de

Über mich

So bin ich halt...

Ich bin 23 Jahre alt und Studentin.

Ich habe mich in letzter Zeit viel mit meiner Essstörung beschäftigt und habe versucht nachzuvollzeihen wie es dazu kam. Ob meine hobbypsychologischen  Ansätze richtig sind, weiß ich nicht, aber für mich klingt es logisch!

Seit ca. 6 Jahren leide ich an einer Essstörung. Früher war ich Mia, doch zur Zeit befinde ich mich in einer Übergangsphase. Hauptsächlich bin ich Ana, doch ich leide regelmäßig an Fressattacken mit Miaanfällen. Das ist auch der Grund, warum meine Figur momentan eine Katastrophe ist.

 Ich glaube, die Gründe für meine Krankheit liegen weit zurück in meiner Kindheit. Woran es genau liegt kann ich nicht sagen. Ich komme aus einem guten Elternhaus, meine Eltern sind glücklich verheiratet und lieben mich. Wir streiten uns nur selten, obwohl ich immer noch zu Hause wohne.

Dennoch kann ich mich daran erinnern, dass ich bereits in der Grundschule neidisch auf meine beste Freundin war, sie war groß, schlank, beliebt und blond. Ich dagegen kam mir vor, wie das kleine pummelige Anhängsel. Mittlerweile ist sie Alleinerziehende Mutter von 2 Kindern ohne Ausbildung und es gibt beim besten Willen keinen Grund eifersüchtigt auf sie zu sein, aber damals war ich es.

Auf dem Gymnasium  ging das ganze Spiel weiter.
Ich bewunderte viele der anderen Mädels um ihre Figur, aber am meißten dafür, dass sie so offen und kontaktfreudig waren.

Ich dagegen bin immer wenn es mir nicht so gut geht und ich mich dick fühle sehr schüchtern, traue mich kaum unter Menschen und wäre am liebsten unsichtbar. Dann stelle ich mir vor, wie es wäre, wenn ich mit einer dieser Super-Mädels tauschen könnte, wenn ich mal diejenige wär, die von allen für ihren Körper und ihre Offenherzigkeit bewundert wird, Dieser Gedanke lässt mich immer wieder neue Motivation finden.

Mit ca. 15 Jahren machte ich meine erste Diät. Ich merkte, dass die Leute offener auf mich zukamen und mir sogar Komplimente machten. Doch der JOJO-Effekt blieb nicht aus, ich hatte natürlich wieder alles drauf, ehe ich mich richtig freuen konnte. Mit ca 16 Jahren, als mein Selbstbewusstsein unterirdisch schlecht war, habe ich dann zum ersten Mal nach dem Essen gekotzt. Ich ekelte mich vor meinem Körper und mir selber so sehr, dass es wie von alleine ging.

Seitdem bin ich Mia. Doch Mia ist nicht das richtige für mich, mal abgesehen von den Körperlichen Begleiterscheinungen von denen auch ich nicht verschont geblieben bin, fühle ich mich dreckig. Fressen und kotzen wie ein Schwein, Tag für Tag, dass ist doch wiederlich!

Vor ca. 1 Jahr habe ich eine Entscheidung getroffen, ich möchte weg von Mia. Leider is das nicht so einfach, wie man es sich vorstellt. Einfach nicht fressen, dann musst Du auch nicht kotzen, aber hungern ist leichter gesagt als getan. Ich bin jetzt überwiegend Ana, doch Mia kommt ab und zu immer noch durch.

Ich hoffe ich schaffe es nur noch Ana zu sein, um auch meinem Ziel entlich näher zu kommen. Ich möchte eines der Mädchen sein, die ich früher immer bewundert habe, ich will dünn, hübsch, beliebt und aufgeschlossen sein und ich werde es auch schaffen! 

23.1.07 00:54


NEWS

Ich will bis zum 1. Feb. mind. 4 Kilo abnehmen! Ob ich es schaffe? Ihr werdet es sehen! ^^

MAIN

Erst lesen!
Über mich
Tag für Tag
Wochenplan
Meine Ziele

CREDITS

~Designer
~Host